FAQ – was sollte ich bei meiner ersten Yogastunde wissen?

Die erste Yogastunde – was sollte ich wissen?

Sei offen für neue Erfahrungen! Damit bist du schon ganz nah beim Wesentlichen des Yoga.

Du findest Yogamatten, Blöcke, Bolster und Decken im Studio und kannst alles kostenfrei nutzen. Deine eigene Matte kannst du natürlich gerne mitbringen. Ein Handtuch kann man immer gut brauchen.

In deiner Kleidung solltest du dich wirklich gut bewegen können. Beim Vinyasa und Ashtanga Yoga könntest du ins Schwitzen kommen. Yin Yoga hingegen ist sehr ruhig, hier kannst du dich wärmer anziehen. Yoga wird in der Regel barfuß geübt.

Komm nicht mit vollem Magen, aber auch nicht hungrig zum Yoga. Ein voller Magen kann träge machen und ist bei manchen Körperhaltungen (zum Beispiel Drehsitzen /Twists) im Wege. Ein knurrender Magen stört aber ebenso. Eine Faustregel lautet daher, dass die letzte Mahlzeit 3-4 Stunden her sein sollte – probier einfach aus, ob das für dich zutrifft.

Komm ein bißchen früher (10-15 Minuten), damit du mit der Yogalehrerin über eventuelle Wehwehchen oder Probleme sprechen kannst.

Bitte sei rücksichtsvoll: Schalte dein Handy aus – oder lautlos. Schieb deine Matte etwas zur Seite, wenn jemand anderes Platz braucht. Und bitte benutze keine stark duftende Kosmetik im Yogaraum.